Vorsicht Nigeria – Briefe

30. Januar, 2009 No comments

Seit einiger Zeit kursieren wieder vermehrt Mailsendungen aus Nigeria, die dem Empfänger bei dubiosen Geldgeschäften hohe Gewinne versprechen . Bei dieser Art von Betrug werden E – Mails verschickt in denen  dem Empfänger der E – Mails  NigeriaBriefe  meist  hohe Geldsumme aus dem Absenderland angeboten werden  wenn auf ein vom Empfänger zur verfügung gestelltes Konto Geld  transferiert werden kann . Für seine Mithilfe soll der Betreffende in der Regel einen Großteil der Summe als Provision erhalten . Zu einer Auszahlung der versprochenen Provision ist es jedoch in keinem einzigen Fall gekommen . Es wird lediglich darauf abgezielt, von den Adressaten Gelder als angebliche Gebühren oder Vorausprovisionen zu erlangen und  deren genauen Adress- oder Bankdaten zu erfahren bzw. Einladungsschreiben zu erhalten. Die Absender solcher Briefe sind angebliche, Scheinfirmen oder -behörden, die Namen von Prinzen oder hohen Verwaltungsbeamten benutzen . Dahinter stecken oftmals organisierte nigerianische Gaunerbanden .Diese E – Mails gibt es in den verschiedensten Varianten die jedoch allesamt darauf abzielen, den Empfänger mit Aussicht auf hohe Provision zur Überweisen von Geldbeträgen zu animieren .Daher wird von einer Kontaktaufnahme mit dem Absender der e-Mails dringend abgeraten .

Sollten sie Opfer der Nigeria –  Connection geworden sein können sie sich unter der Telefonnummer +49(0)1718361868 an die Detektei Wifka  Pivatermittler Josef Resch wenden .

Comments

No comments yet.

Be first to leave your comment!

Nickname:

E-mail:

Homepage:

Your comment:

Add your comment